Sportbootführerschein Binnen

Sportbootführerschein Binnen

Allgemeines

Der Sportbootführerschein Binnen (SBF Binnen) wird benötigt, um ein Sportboot auf Bundeswasserstraßen im Geltungsbereich der Binnenschifffahrtsstraßen-Ordnung führen zu dürfen. Als Sportboot wird ein Motorboot bezeichnet, das nicht gewerbsmäßig genutzt wird, weniger als 20m lang ist und nicht durch Muskelkraft oder mit einem Segel fortbewegt wird. Sportboote mit weniger als 15 PS können auch ohne entsprechenden Führerschein genutzt werden, die mit mehr PS setzen eine amtliche Erlaubnis voraus. Zudem verlangen viele gewerbliche Bootsverleiher die Vorlage des Führerscheins unabhängig von einer gesetzlichen Verpflichtung. Als Binnenschifffahrt wird der Güter- und Personentransport auf Flüssen, Kanälen und Seen bezeichnet.

Ausbildung

Zum Erhalt des Sportbootführerscheins Binnen vermitteln wir das theoretische Wissen und praktische Können bis zur Prüfungsreife. Fahrlehrer erklärt ein Manöver Gemeinsam mit uns gehen Sie zur amtlichen Prüfung. Der Kurs beläuft sich auf neun Theoriestunden. Darin vermitteln wir das Wissen zu Ausweichregeln, Lichterführung, Betonnung, Schallsignalen, Notsignalen, Schleusen, Ankern, Umweltschutz, Motortechnik, Schifffahrtszeichen, Wetter sowie der Gasanlage. Ebenfalls wird alles Notwendige zur Verfügung gestellt, um die zehn Seemannsknoten zu erlernen.

Während des Praxisunterrichts üben wir mit Ihnen vor allem die Manöver Ablegen, Steuern nach Schifffahrtszeichen oder Landmarken, Aufstoppen, Anlegen einer Rettungsweste oder eines Sicherheitsgurtes, Wende auf engem Raum, Boje über Bord sowie das Anlegen.

Prüfung

Die notwendigen Dokumente für die Prüfungsanmeldung für den Sportbootführerschein erhalten Sie auf Nachfrage bei unserem Fahrlehrer Mario oder hier auf dieser Website im Bereich der wichtigen Unterlagen.

Theorie

Der Theorieteil besteht aus einem Fragenkatalog mit Basisfragen (Schifffahrtsrecht, Seemannschaft, Wetterkunde allgemein) und spezifischen Fragen Binnen. Es handelt sich dabei um Multiple-Choice-Fragen, von denen je eine von vier Antworten die richtige ist. Der Fragenkatalog mit insgesamt 300 Fragen (von denen nur 30 in der Prüfung abgefragt werden) kann vorab erworben oder per App heruntergeladen werden. Zur Beantwortung stehen 45 Minuten zur Verfügung.

Praxis

In der praktischen Prüfung für den Sportbootführerschein müssen Manöver und Knotenkunde vorgeführt werden. Zu den Manövern gehören vor allem das An- und Ablegen, Fahrlehrer mit Schüler beim Anlegendie Wende auf engem Raum sowie Boje über Board. Von den zehn Seemannsknoten müssen in der Prüfung sechs korrekt angewendet werden. Außerdem müssen Sie die entsprechenden Kommandos geben können. Die Praxisfahrt findet in der Regel auf unserem Fahrschulboot zusammen mit dem Fahrlehrer statt. Termine zur Prüfung werden meist wöchentlich abwechselnd in Potsdam oder Berlin angeboten.

Durchgeführt wird die Prüfung vom amtlichen Prüfungsausschuss für Sportbootführerscheine und Funkzeugnisse in Berlin. Theoretische und praktische Prüfung können innerhalb eines Tages durchgeführt werden. Werden sie jedoch zu unterschiedlichen Terminen abgelegt, dürfen nicht mehr als zwölf Monate dazwischen liegen. Die meisten Teilnehmer entscheiden sich für die gesamte Prüfung an einem Tag.